Forschung

The Blue Cap hat viele Schwimmbäder in den Niederlanden, Spanien, die Türkei, Griechenland und Frankreich auf Sicherheitsmängel geprüft. Die Stiftung maß die Saugkräfte an den Ablaufgittern mit Hilfe der für diesen Zweck von ihr entwickelten Messgeräte.

Der Niederländische Gesetzgeber und die Europäischen Schwimmbadnormen schreiben vor, dass Öffnungen unterhalb der Wasseroberfläche so errichtet werden, dass das Risico für die Badebenützer festsgesaugt oder eingeklemmt zu werden verhindert wird.
Die Stiftung hat während der Prüfung regelmäßig äußerst gefährliche Ergebnisse gemessen.
Saugkräfte von annäherend 500 kg waren keine Ausnahme. Ein Erwachsener kann sich gegen Saugkräfte im Zehnerzahlbereich gerade behaupten, Kinder sind hier unterlegen. Haare werden schon bei einer niedrigen Saugkraft angesogen. Verheddern sie sich auch noch, droht das Schlimmste.

Die Stiftung nutzt die Ergebnisse um die Dringlichkeit der Bädersicherheit zu unterstreichen.

Prüfung der Schwimmbäder außerhalb der Niederlande.

In 2011 hat die Stiftung  ihre Prüfungstätigkeit ausgedehnt  auf Urlaubszentren in der Türkei, Griechenland, Ägypten, Italien und Frankreich. Es war nicht einfach  sie zu einer Zusammenarbeit zu bewegen und von denen, die mitmachten, hat die Hälfte ein lebensgefährliches Wasserzirkulationssystem. Es ergaben sich Saugkräfte bei den Öffnungen, die manchmal die Widerstandskraft eines Erwachsenen um das Zehnfache überboten.
Dies ist oft dann der Fall, wenn den Bädern Wasser entzogen wird um Wasserrutschen oder dergleichen zu betreiben. Auffallend war die Ahnungslosigkeit vieler Betreiber.

Die Ergebnisse dieser Prüfungen sind mittlerweile von der Europäischen Normenkommission (Normenkontrolle?) erkannt. Ein Arbeitskreis wurde gegründet  mit dem Ziel, zu einer schärferen Gesetzgebung zu kommen.

Prüfung Niederländischer Schwimmbäder im Herbst 2011

The Blue Cap Foundation hat zwölf Schwimmbäder, verteilt über das ganze Land, geprüft. Es waren sowohl Bäder in Ferienzentren als auch kommunale Einrichtungen. Bei zehn von zwölf Anlagen wurden Saugkräfte gemesssen bei Absauggittern mit einer Bandbreite von einigen kg bis zu dreihundert kg je Öffnung. Bemerkenswert ist, dass bei keinem der geprüften Bäder die Saugkräfte in einem früheren Stadium festgestellt wurden, weder von den Betreibern, noch von der zuständigen Aufsicht.


Deel deze pagina: